116117

116117 anrufen - medizinisches Fachpersonal erreichen

Wann rufen Sie die 116117 an?

Handelt es sich um eine Erkrankung, mit der Sie normalerweise einen niedergelassenen Arzt in der Praxis aufsuchen würden, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist nicht zu verwechseln mit dem Rettungsdienst, der in lebensbedrohlichen Fällen Hilfe leistet. Bei Notfällen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall und schwere Unfälle, alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112. In Thüringen erreichen Sie auch den zahnärztlichen Bereitschaftsdienst und Sie bekommen eine Auskunft zur nächstgelegenen Apotheke im Bereitschaftsdienst.


Wie funktioniert 116117?

Nach Anwahl der 116117 werden Sie in der Regel sofort mit der zuständigen Vermittlungszentrale verbunden. Ist eine automatisierte Vermittung nicht möglich (z.B. bei Mobiltelefonen oder Internettelefonie) werden Sie nach Ihrer Postleitzahl gefragt oder mit einem Mitarbeiter verbunden, der Sie nach Ihrer Anschrift befragt. Im Ergebnis der Abfrage werden Anrufer aus Thüringen mit unserer Vermittlungszentrale in Weimar verbunden.


Damit Ihnen schnell geholfen werden kann, halten Sie bitte folgende Informationen bereit:

  • Name und Vorname
  • Straße und Hausnummer (ggf. Vorder-/Hinterhaus, Etage)
  • Postleitzahl Stadt bzw. Ort
  • Telefonnummer (für Rückrufe)
  • Wer hat Beschwerden?
  • Wie alt ist die Person?
  • Was für Beschwerden liegen vor?
  • Gibt es allergische Reaktionen auf bestimmte Medikamente/Stoffe?
  • Hat die Person einen Herzschrittmacher?
  • Kann jemand die erkrankte Person zur Praxis begleiten?

Für Patienten die nicht sprechen oder nicht hören können, ist eine kostenfreie Faxnummer geschaltet: 0800 – 58 95 210. Ein entsprechendes Faxformular finden Sie hier.

116117 Logo